Automatischer Analysator von Ammonium in geringen Konzentrationen (A103)

 aquaMonia   Ammonium kommt in natürlichen Gewässer üblicherweise in sehr geringen Konzentrationen vor, mit Werten unter  0,1 mg NH4+/l. Im Wesentlichen ist das Vorhandenseit bedingt durch Ausscheidungen der Flussfauna oder als Zersetzungsprodukt. In seinem natürlichen Zyklus wird es von Pflanzen als Stickstoffquelle entnommen.

Downloads

Die Anwesenheit von Ammonium in einer ungewöhnlich hohen Konzentration deutet auf Verunreinigung durch städtisches Abwasser oder Abwässer aus Tierhaltung hin. Es kann auch von Sickerwasser aus gedüngten Böden oder industriellen Ursprungs sein, von der Gummi-, Lebensmittel-, Textil- oder anderen Branchen, oder von Kühlprozessen.

Die Messung von Ammoniak in Wasser ist eine wirksame Warnmethode, um eine toxische Wirkung auf die Umgebung zu verhindern, in Anbetracht dessen, dass Änderungen in pH und Temperatur eine Umwandlung in Gasform (NH3) verursachen können, die viel toxischer ist als gelöste Ionen (NH4+).

aquaMonia A103 erkennt die Folgen der Verschmutzung in Gewässern mit niedrigen Ammoniumgehalt, oder dient zur Konzentrationskontrolle in Süß- oder Salzwasser von Fischzuchtfarmen.

Aufbau

aquaMonia A103 ist ein Analysegerät, das optimal zum Bestimmen der Ammoniumkonzentration im Bereich kleiner 0,1 ppm geeignet ist. Die  hoher Genauigkeit gewährleistet die perfekte Charakterisierung eines Gewässers.

Seine Anwendung konzentriert sich in erster Linie auf die Kontrolle von Oberflächenwasser, Flüsse, Fischzucht, Brunnen ... in der Regel mit geringer Trübung. Besonders nützlich ist es auch für die Kontrolle von Wasserentnahmestellen zur Trinkwasser-Produktion . Seine Anwendung erstreckt sich auf jede Art von Wasser, in dem niedrige Ammoniumwerte erforderlich sind, beispielsweise in der Fischzuchtindustrie.

Basierend auf dem FIA System mit potentiometrischer Messung, aquaMonia A-103 kombiniert eine NH4+ selektive Elektrode mit einer semipermeablen Membran, die den direkten Kontakt der Probe mit der Elektrode verhindert, wodurch jegliche Störungen eliminiert werden.

Funktionsweise

aquaMonia A103 kann betrieben werden im

Automatikbetrieb

aquaMonia A-103 führt kontinuierliche Messungen automatisch durch, generiert und übermittelt Alarmmeldungen an andere Geräte (Sampler aquaMostra) oder Überwachungssysteme.

Es hat ein Selbstkalibrierungssystem zur Verlängerung der Systemautonomie.

Die gesammelten Daten werden zur Analyse und Auswertung in Echtzeit an eine lokale oder entferne Messwarte gesendet.

Handbetrieb:

Das Messverfahren kann auch durch lokale Bedienung über Tastatur durchgeführt werden, oder ferngesteuert aus der Zentrale.

Technische Daten

Stromversorgung   
110 - 230 VAC/50 -60 Hz 
Kommunikation
RS-232, RS-485.
Option: GSM/GPRS Modem, Ethernet und  4-20mA
Genauigkeit <5%
Messbereich 0,01 ... 4 ppm NH4+
  Das Gerät kann Spitzen bis zu 200 ppm NH4+ messen,
jedoch nicht mit der für bis 4 ppm angegebenen Genauigkeit.
Analysezeit  8 min.
Abmessungen  750 x 500 x 420  mm

 

Downloads